Vorsicht Kostenfalle! Internet in Kroatien!

Erschienen in: Allgemein,Urlaub in Kroatien
Erschienen am: 29.09.2007

Schwer behinderter Mann nahm Laptop in den Urlaub nach Kroatien mit. Zu Hause kam das böse Erwachen: Eine Rechnung über 1300 Euro.

Zusätzliche Kosten. Seinen geliebten Laptop mit mobilem Internet hat der Behinderte deshalb heuer auch zu einem Urlaub nach Kroatien mitgenommen. Dass ihm dadurch zusätzliche Kosten entstehen könnten, hat der Mann aber nicht bedacht. Wieder zu Hause, musste er schmerzlich erfahren, dass gerade beim mobilen Internet horrende Roaming-Gebühren anfallen. Allein für “Datendienste im Ausland” wurden 1300 Euro berechnet. Das traf den kranken Mann aus zwei Gründen schwer: Zum einen reicht das Geld kaum zum Leben, zum anderen drohte nun, da er diese Rechnung nicht bezahlen konnte, der Verlust des Internet-Anschlusses.

Kulanz.Wir baten den zuständigen Anbieter, T-Mobile, sich den Fall noch einmal anzusehen. “Wir haben die Rechnung überprüft und konnten keinen Fehler feststellen, die Datenverbindung wurde von Ihrem Leser genutzt und von uns korrekt verrechnet”, teilte uns Alexander Lorenz vom Serviceteam mit und schloss an: “Aus einmaliger Kulanz, da wir für die Situation unseres Kunden Verständnis zeigen möchten, kommen wir ihm mit einer Gutschrift von 885 Euro entgegen.”

Warnung. Auch die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer warnen eindringlich vor “astronomischen Kosten fürs Internetsurfen im Ausland”. Bis zu 150-mal höhere Kosten als zu Hause wurden bei einem Test festgestellt. Die AK kritisiert außerdem unzureichenden Schutz vor ungewolltem Roaming in grenznahen Gebieten und fordert “automatische Warnhinweise” beim Netzwechsel.

Quelle des Artikels.

Tags: ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Leave a Reply

64 queries. 0.310 seconds.
Croatia Blog - 02.02.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert