WIr WeltWeIt Werbung: Werbespot der Kroatischen Zentrale für Tourismus

Erschienen in: Tourismus & Verkehr
Erschienen am: 07.09.2009
 

Der Werbespot der Kroatischen Zentrale für Tourismus, in dem Kroatien als ideale Urlaubsdestination dargestellt wird, erhielt vor kurzem eine wichtige Auszeichnung. Der Videoclip behauptete den zweiten Platz bei der Auswertung der Effizienz der Werbespots, die monatlich von der IMAS aus München stattfindet. Die Anerkennung ist somit größer, da dies das Ergebnis der IMAS psychometrischen Tests, der 120 Prüfungskandidaten unterzo- Photo: Ivo Pervan gen werden, die 19 Werbespots bewerten. Die endgültigen Ergebnisse, bzw. Werte für jeden Werbespot bilden eine Summe vom Einflussindex (Effekt) und vom erzielten Widerhall. Bei der Bewertung des Effekts (Erkennung) des Werbespots und seines Widerhalls (Attraktivität, Kaufbereitschaft, mündliche Empfehlung für den Kauf des Werbeprodukts) wird außerdem der allgemeine Grad der Motiverkennung in Betracht gezogen.Den zusätzlichen Wert der hervorragenden Platzierung des Werbespots schafft auch die Tatsache, dass diese Ergebnisse in der Zeitschrift Werben & Verkaufen veröffentlicht wurden, die eine Auflage von über 33.000 hat, und von verschiedensten Fachleuten aus den Bereichen Marketing und Kommunikation gelesen wird.
Source: Croatia.hr

Tags: , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

2009 im Zeichen des 120. Jubiläums des organisierten Tourismus

Kurz vor dem 120. Jubiläum des organisierten Tourismus auf Rab, verfolgt diese Insel ambitiöse Pläne für die Einrichtung touristischer Objekte, die Realisierung von Infrastrukturprojekten, aber auch ein großes Programm für Feste, welche mit Sicherheit zahlreiche Liebhaber dieser besonderen Insel, die reich an Kultur, Bräuchen und erstklassigem touristischen Angebot ist, begeistern. Der Gemeinde Rab wurde im Jahre 1889 Rab zum Ferienort und Kurort erklärt, was aufgrund der logischen Verbindung zwischen natürlichen Reichtümern, mildem Klima und gastfreundlichen Einheimischen war.

Nicht lange nach dieser Entscheidung begann der Bau der ersten Pensionen und Hotels, und in den Raber Hafen beginnen Schiffe, mit Touristen anzulegen. Seit diesem Zeitpunkt entwickelt sich die Insel Rab immer intensiver im Tourismus und hat heute ein reichhaltiges Angebot an Hotels und Restaurants und bietet seinen Gästen reichhaltige Unterhaltungs-, Sport- und Freizeitangebote im einmaligen Ambiente an. Auch wenn das Programm der Jubiläumsfeier erst noch festgelegt werden muss, ist jetzt schon völlig klar, dass das Jahr 2009 im Zeichen dieses bedeutenden Jubiläums stehen wird. Zu diesem Anlass werden ein Wissenschaftssymposium, ein Workshop sowie eine feierliche Sitzung und ein Reklamespot zu Ehren des 120. Jubiläums des organisierten Tourismus stattfinden. Geplant sind auch Inhalte, die vor allem Touristen und Einwohner dieser Inseln erfreuen werden. Neben traditionellen Auftritten der Folkloregruppen „Rapski tanac“ und „Rapski samostrelicari“, werden auch zahlreiche Kultur-, Unterhaltungs- und Sportinhalte vorhanden sein, bei deren Vorbereitung alle Generationen gleichermaßen bedacht werden. Die feierliche Atmosphäre wird mit Sicherheit auch von den geplanten Arbeiten an der Infrastruktur der Insel angeheizt. So wird der Bau des Fährhafens Stinica, die Einrichtung des Strandes Rtić, die Anhebung des Hotels Imperial auf vier Sterne angekündigt usw. Empfehlung für Hotels Rab. Ferienwohnungen Insel Rab

Apartments Vegrin – Holidays for Remember

 

Quelle: press.croatia.hr

Weitere hilfreiche Informationen zum Thema:

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Im Juli 2009. Eröffnung der Dubrovniker Sonnengärten

Anfang Juli 2009 wird in Orašac unweit von Dubrovnik eine Elite-Ferienanlage mit fünf Sternen eröffnet, die Dubrovniker Sommergärten (Dubrovacki vrtovi sunca). Der Investor dieses Projektes ist das Unternehmen Hidrocommerce mit seinem Partnerunternehmen Jupiter Adria, der Wert der Investition beträgt 170 Million Euro. Es handelt sich um ein Projekt, das, wie erwartet wird, das Angebot des Gebietes um Dubrovnik zusätzlich bereichern wird und somit durch seine Inhalte einen ganzjährigen Tourismus unterstützen wird. In der ersten Phase wird das Radisson SAS Hotel mit 201 Zimmern und 207 Appartements, Kongresscenter mit zehn Hallen, das insgesamt 1000 Personen aufnehmen kann, Wellness Center, Sportcenter, das sich auf 7000 Quadratmeter erstreckt, sowie drei Außenswimmingpools eröffnet. Das Management des Brands Radisson SAS ist auch in die jetzige Phase des Baus und der Vorbereitung des Objektes für die Marktpositionierung einbezogen, damit Geschäftstätigkeiten im Einklang mit Standards gesichert werden. In der Projektierung sowie Realisierung dieser Objekte wird vor allem dem Innendesign und der Einrichtung des Hotels, der Residenz, der Lounge Bars viel Aufmerksamkeit gewidmet, was vom bekannten Unternehmen Hirsch Bedner Associates, das auf die Einrichtung von Hotelkomplexen spezialisiert ist, konzipiert wurde. In der zweiten Bauphase, die bis 2010 beendet wird, ist geplant, das Hotel Regent mit 130 Zimmern zu bauen und zu eröffnen. Die gastronomischen Angebote der Dubrovniker Sommergärten werden, wie wir vom Investor erfahren, von Charakteristiken der kroatischen Klimaregion inspiriert.

Da man den Gästen einen Erlebnistourismus anbieten will, werden sie die Gelegenheit haben, an Saisonaktivitäten mit der lokalen Bevölkerung teilzunehmen, wie z. B. Oliven-, Traubenernte, Fischfang… Im Rahmen des Ressorts werden auch zahlreiche Veranstaltungen stattfinden. Den Gästen werden dank der dauerhaften Bootsverbindungen auch kulturelle und andere Sehenswürdigkeiten der international bekannten Stadt Dubrovnik zugänglich sein. Für das Management des gesamten Ressorts ist das international bekannte Hotelmanagementunternehmen Rezidor Group engagiert, dessen Aufgabe es auch sein wird, einen erstklassigen Geschäftsbetrieb des Hotels nach seiner Eröffnung zu sichern. Dies beinhaltet eine multifunktionale Vorbereitung in allen Segmenten des Hotelgeschäftsbetriebs, und zwar schon in der so genannten „Pre-opening“ Phase. Es ist wichtig zu erwähnen, dass in diesem touristischen Elitekomplex 800 bis 900 Personen eingestellt werden, wobei die lokale Bevölkerung Vorrang hat, auch wenn erwartet wird, dass ein Teil des Personals aus anderen Teilen Kroatiens „rekrutiert“ wird.

 

Quelle: press.croatia.hr

Weitere hilfreiche Informationen zum Thema:

Tags: , , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Stadt der Hähne – herausragendes europäisches Reiseziel

Erschienen in: Croatia Podcasts,Landesinnere Kroatiens,Urlaub in Kroatien
Erschienen am: 14.11.2008

Die Stadt Durdjevac und ihre Legende über den Hahn wurden ins touristische Netz von 20 herausragenden europäischen Reisezielen aufgenommen, die ein immaterielles Erbe pflegen, für was die Delegation aus Durdjevac auf dem Europäischen Tourismusforum einen Orden und die Kristallstatue Eden entgegengenommen hat. Diese Auszeichnung wird, wie es zu der festlichen Angelegenheit erwähnt wurde, an Reiseziele vergeben, die durch ihr Beispiel zu den führenden Orten im Tourismus gehören, was die Grundlage für den gegenseitigen Austausch von positiven Beispielen aus der Praxis darstellt. Durdjevac, das sich in Nordwestkroatien in der Region Podravina befindet, ist der nationale Gewinner der herausragenden europäischen Reiseziele. Diese Stadt in der Region Koprivnica- Krizevci hat eine ganze Reihe an touristischen Attraktionen, und in ihr werden Veranstaltungen organisiert, von denen die Picokijada, die dieses Jahr zum 40. Mal stattfand, am attraktivsten ist.

Diese Veranstaltung, im Rahmen derer eine Reihe von kulturellen, gastronomischen und anderen Unterhaltungsveranstaltungen stattfinden, gründet auf der Legende über den Hahn. Die Legende erzählt vom Mut und der Findigkeit der Einwohner von Durdjevac, die auf eine Idee kamen, wie man nach einer langfristigen Belagerung der Stadt das türkische Heer überlisten kann. Da es dem Heer von Ulama Bega nicht gelungen war, mit stürmischen Angriffen die Festigung von Durdjevac zu erobern, entschied er sich, die Stadt mit Geduld zu belagern und die umzingelte Bevölkerung aushungern zu lassen. Und als der türkische Befehlshaber schon annahm, dass er dem Erfolg nahe stand, folgte die Überraschung. Nach dem Rat einer alten Frau aus Durdjevac wurde ein Hahn, der letzte verbliebene, in eine Kanone gesteckt und in das türkische Lager geschossen. Daraufhin dachte das Heer des Ulama Bega, dass es in der Festung noch so viele Lebensmittel gäbe, dass die in der Stadt damit sogar noch „herumwerfen“, und entschloss sich abzuziehen. Dabei verfluchte er die Einwohner von Durdjevac und benannte sie Picoki (Hähne). Die Legende lebt dank der Einwohner von Durdjevac weiter…

 

Quelle: press.croatia.hr

Weitere hilfreiche Informationen zum Thema:

Tags: , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Das Erlebnis beginnt auf der Reise

Erschienen in: Allgemein
Erschienen am: 22.10.2008

Wie auch anderswo in Europa ermöglicht in Kroatien ein modernes Verkehrsstraßennetz den Einwohnern und Touristen ein schnelleres Reisen, aber gleichzeitig raubt es auch den Genuss der Beobachtung der Umgebung, eine interessante Pause und einen Einblick in die Lebensweise der Menschen. Nach dem Bau der Autobahn Zagreb – Rijeka fiel die damalige Hauptverkehrsstraße in den zweiten Plan, bis dieses Gebiet mit außergewöhnlichen natürlichen Attraktionen im Rahmen eines vom Ministerium unterstützten Projektes in das Netz der europäischen kulturellen und touristischen Wege aufgenommen wurde. Es handelt sich um zwei Straßen von großer historischer Bedeutung.

Die Straße Karolina wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts gebaut und erhielt ihren Namen nach dem Kaiser Karl. Aber aufgrund der kleinen Kapazität und steiler Abschnitte wurde sie schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts durch die Straße Lujzijana ersetzt, eine der modernsten Straßen in der damaligen Monarchie. Heute haben beide Straßen durch den Ausbau der Autobahn ihre ursprüngliche Funktion verloren, aber sie stehen vor einer interessanten touristischen Zukunft, deren Vorläufer die Veranstaltung Sommer auf Lujzijana und Karolina ist. Der Projektträger ist der Verein Lujzijana aus Delnice, und die Bemühungen der Mitglieder sind auf die Wiederbelebung unentwickelter und vernachlässigter  ländlicher Gebiete in breiterer Umgebung, sowie auf die Miteinbeziehung von Tradition und natürlichem Erbe in das touristische Angebot gerichtet. Die diesjährige Veranstaltung „Sommer auf Lujzijana und Karolina“ fand Ende Juni statt, auf der Folklore- und volkstümliche Gruppen aufgetreten sind und alte Handwerke und Bräuche usw. präsentiert wurden. Dies war eine gute Möglichkeit, die Briefmarke vorzustellen, die anlässlich des 200. Jubiläums der Straße Lujzijana herausgegeben wurde. An der Aktion nahmen Postkutschen und Briefträger teil, die in historische Uniformen eingekleidet waren. Diese Juni-Veranstaltung kennzeichnet den Beginn des Projekts, das den Straßen Karolina und Lujzijana ihre ehemalige Bedeutung zurückgeben wird und den Touristen auch während der Reise Spaß ermöglichen wird.

 

Quelle: press.croatia.hr

Weitere hilfreiche Informationen zum Thema:

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Reicheres Angebot im Erholungs-, Kultur- und Dorftourismus

Dieses Jahr unterstützt die Region Šibenik – Knin mit 300 Tausend Kuna die Finanzierung von 30 Projekten im Tourismus, die das Angebot des Erholungs-, Kultur- und Dorftourismus in diesem Gebiet beträchtlich bereichern wird. Die große Anzahl von Rad- und Wanderwegen, die Erhöhung der Qualität der zahlreichen Veranstaltungen sowie Investitionen in Bauernhöfe
werden der Region Šibenik – Knin dazu verhelfen, eine immer größere Zahl an zufriedenen Touristen verschiedener Interessen zu gewinnen. Die Regiont Šibenik – Knin unterstützt somit unter anderem Projekte, durch welche Vodice, Knin und die Gemeinde Tisno neu eingerichtete Radwege bekommen, und die Gemeinde Tribunj ein ganzes Netz an Radwegen.

Die Region unterstützt finanziell auch die Einrichtung der Fahrrad- und Wanderwege in Pirovac sowie die dortige Veranstaltung „Korakom do lipota pirovačkih“(Zu Fuß zu den Schönheiten von Pirovac). Zur Bereicherung des touristischen Erholungsangebots werden auch die neu eingerichteten Wander- und Fahrradwege in den Gemeinden Primošten und Kistanje beitragen, und die Erweiterung des Kulturangebots spiegelt sich neben der Veranstaltung in Pirovec in der Mitfinanzierung der Organisation von Klapa-Abenden in Šibenik und anderen Manifestationen, Festivals und Feiern wieder, die zumeist im Sommer stattfinden. Kleinere Beträge für die Einrichtung und Erweiterung bestehender Kapazitäten hat die Region auch zahlreichen Bauernhöfen zugeteilt, die sich immer mehr dem Dorftourismus zuwenden. So werden Touristen außer den populärsten Reisezielen – Jurlinovi dvori im Dorf Drage im Hinterland von Primošten sowie den Bauernhöfen in Kalpici und Dubrava im Hinterland von Tisno – auch das qualitativ hochwertige Angebot zahlreicher anderer Landgute auf diesem Gebiet genießen können. So wird ein Familiengut aus Skradin einen Degustationsraum für ihre süßen Delikatessen einrichten, die sie aus Mandeln, Jujube, Feigen, Johannisbrot und anderen Obst- und Gemüsearten herstellen. Auf der anderen Seite hat das Gut in Miljevci Bogaticki einen Reiferaum für das Trocknen von Fleisch, um welchen herum die Umgebung eingerichtet wird, damit der Bauernhof außer dem gastronomischen, auch einen visuellen Genuss bieten kann. Das Landgut in der Ortschaft Ružic beginnt mit der Errichtung von Schwimmbecken und Sanitäranlagen.

 

Quelle: press.croatia.hr

 
Weitere hilfreiche Informationen zum Thema:

 

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Kroatien unter den “besten Brands der Welt”

Erschienen in: Tourismus & Verkehr
Erschienen am: 06.06.2008

Das Unternehmen Future Brand führt jedes Jahr eine Studie durch, in der sie bewertet, welche Länder welchen “Markenwert” haben. Das klingt ein wenig merkwürdig, nur dahinter verbergen sich qualitative Faktoren wie Image, Bekanntheit usw., die sich Jahr für Jahr auch für Länder ändern. Australien ist der klare Gewinner im Gesamtranking. Was aber für Kroatien sehr interessant ist, dass Kroatien auf Platz bei den “Marken mit Zukunft” gewählt wurde. Das heißt nicht anderes, als dass das Potenzial Kroatiens im Hinblick auf Image & Bekanntheit (Brand/Marke) am größten ist.
Wer sich mehr für dieses – zum Teil recht abstrakte – Thema interessiert, dem empfehle ich die Studie hier herunterzuladen.

Tags: , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Schwächelt Dalmatien? Vergleich Dalmatien zu Istrien

Erschienen in: Dalmatien,Istrien,Urlaubsregionen Kroatien
Erschienen am: 29.03.2008

Ich habe heute mal einen interessanten Vergleich angestellt: Wie beliebt ist Istrien im Vergleich zu Dalmatien dieses Jahr? Vieles spricht für den Süden Kroatiens, so zum Beispiel die neue Autobahn und die vermeintlich günstigeren Unterkunftspreise. Anscheinend interessieren sich die Leute aber weiterhin weit aus stärker für Istrien als für Dalmatien. Zumindest wenn man die Suchanfragen bei Google analysiert.

viz.png

Die rote Kuve zeigt dabei die Suchanfrage für “Istrien”, die blaue Linie die Suchanfragen für den Begriff “Dalmatien”. Detailinformationen findet man bei Google Trends.

Tags: , , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Touristischer TV-Kanal in Kroatien

Erschienen in: Allgemein,Tourismus & Verkehr,Urlaub in Kroatien
Erschienen am: 27.03.2008

Vielleicht ist es schon dem einen oder anderen länger bekannt, aber ich habe den Link erst vor kurzem entdeckt: http://www.turistika.tv/

Ein Internet TV-Sender zum Thema Tourismus. Es finden sich dort aktuelle Videos zu allen wichtigen kroatischen Destinationen, Reisetipps und Rezepte. Klickt Euch einfach mal rein.

Das ist ein interessantes Zusatzangebot, insbesondere zum vor kurzem gestarteten Portal CroVideos.com, welches Videos zu Kroatien enthält.

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Kroatien – Ein Ziel für Ökotouristen

Erschienen in: Tourismus & Verkehr,Urlaub in Kroatien
Erschienen am: 07.12.2007

Auf der Skala der touristischen Werte Kroatiens nehmen die Schönheit und Ursprünglichkeit der Natur und das ökologische Bewusstsein, das sich im Verhältnis zur Natur, zur ökologischen Lebensmittelproduktion und den Ökostandards im Geschäftsverhalten der Firmen widerspiegelt, trotz vieler konkurrierender Qualitäten den unbestrittenen ersten Platz ein. In Kroatien gibt es die folgenden acht Nationalparks und zehn Naturparks: Nationalpark (NP) Plitvicer Seen, NP Risnjak, NP Brijuni, NP Mljet, NP Nordvelebit, NP Krka, NP Kornaten und NP Paklenica sowie Naturpark (PP) Kopacki Rit, PP Papuk, PP Ucka, PP Vransko Jezero, PP Telašcica, PP Lonjsko Polje, PP Velebit, PP Medvednica, PP Žumberak – Samoborsko Gorje und PP Biokovo und PP Lastovo-Archipel. Es handelt sich um außerordentlich schöne Naturräume, die für touristische Besuche attraktiv sind, aber auch für all diejenigen, die die Pflanzen- und Tierwelt und die Naturprozesse studieren wollen. Auch außerhalb dieser Schutzgebiete gibt es viele Touristenziele, die ihre Gäste durch ihre gut erhaltene Natur, ihre Wander- und Radwege, ihre Wassersportmöglichkeiten (Rafting, Kanutouren u.ä.) auf den ausgesprochen schönen und reinen Flüssen und Ähnliches anziehen. Einer der Trümpfe des kroatischen Tourismus sind die touristischen Bauernhöfe mit ihrem ökologisch bewussten Angebot. Heute sind in Kroatien etwa 340 Ökobetriebe registriert, von denen viele ihre Produkte auch über Hotellerieunternehmen vertreiben, die ihren Gästen auf diese Weise Speisen mit einem typischen, vollen und anderswo bereits ein wenig in Vergessenheit geratenen Geschmack anbieten können. Einige von ihnen betreiben ausschließlich den ökologischen Anbau von Früchten, Gemüse, Käse und zahlreichen anderen Produkten, und bei anderen wird Besuchern neben der Produktion auch die Möglichkeit angeboten, auf dem Hof zu übernachten oder Urlaub zu machen. Frische Lebensmittel mit dem Stempel eines Ökoprodukts, der in Kroatien gesetzlich geschützt ist, sind auf dem kroatischen Markt immer allgegenwärtiger, und es gibt auch immer mehr Produzenten, die sich dafür entscheiden, „gesunde“ Lebensmittel anzubauen, deren Qualität auch durch ein entsprechendes Zertifikat bestätigt wird. Gemüse, Obst und Getreide werden in den Ökobauernhöfen auf völlig natürliche Weise angebaut und den Gästen frisch serviert oder zu Wintergemüse verarbeitet, und auch das geschieht ganz nach ökologischen Prinzipien. Obst und Gemüse, das unmittelbar vor der Mahlzeit geerntet wird – häufig von eigener Hand – bietet ein Erlebnis, das den Gästen in Erinnerung bleibt und ihnen dafür bürgt, dass sie hier wirklich frische und gesunde Speisen serviert bekommen.

Quelle: Kroatische Tourismuszentrale

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

150 queries. 0.538 seconds.
Croatia Blog - 27.03.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert