Dakovo – Feierliches Jubiläum des Lipizzaner-Gestüts

Erschienen in: Allgemein,Kunst & Kultur,Landesinnere Kroatiens,Urlaub in Kroatien
Erschienen am: 06.06.2006

Der unvermeidliche Teil jeder touristischen, wirtschaftlichen und sportlichen Ansichtskarte von Ðakovo ist das staatliche Lipizzaner-Gestüt, eines der ältesten solcher Gestüte in Europa, das in diesem Jahr sogar zwei Jubiläen feiert: Ein halbes Jahrhundert ist seit der erstmaligen Erwähnung des Gestüts vergangen und seit zwei Jahrhunderten werden hier die edlen Lipizzaner gezüchtet. Weltweit können sich nur wenige Länder dieses Erbes rühmen.

Hinter diesem Jubiläum steht auch die pittoreske Geschichte des Entstehens dieser Lipizzanerrasse, ihr Weg aus Lipice nach Ðakovo, die Gründung des Gestüts und seine kontinuierliche züchterisch-selektive Arbeit, welche die Lipizzaner aus Ðakovo in der ganzen Welt berühmt gemacht und an die Spitze des Pferde- und Pferdegespannsports gebracht haben. Das Gestüt wirkt an zwei Örtlichkeiten – Pastuharni und Ivandvor, die ihre Authentizität bewahrt haben. Seit vielen Jahren wird es jährlich von etwa 10.000 Gästen besucht. Noch mehr sind es jedoch, die nach Ðakovo, diesem slawonischen Juwel, kommen, um sein reiches Kultur- und Traditionserbe kennen zu lernen.

Die Stadt wird ihr diesjähriges Gestütsjubiläum tätig und festlich begehen; den Arbeitscharakter erhält das Fest durch die Abschlussvorbereitungen für den Beginn der Arbeiten an der Reithalle, in die etwa zwei Millionen Euro investiert werden. Der festliche Teil der Feier umfasst u.a. die Herausgabe der Monographie über das Gestüt und des Buches „Aufzeichnungen über die Pferde“, Ausstellungen, das Aufstellen touristischer Signalisierung, Pferdewettkämpfe sowie die Versammlung des Weltverbandes der Lipizzaner-Züchter.

Die Hauptfestveranstaltung findet im September diesen Jahres statt, in deren Rahmen die Meisterschaft im Pferdegespannfahren organisiert wird und zu der die Vertreter aller europäischen Gestüte eingeladen sind. Ðakovo ist nicht nur wegen seines Gestüts attraktiv, sondern auch wegen seiner vielen Sehenswürdigkeiten. Innerhalb des Altstadtkerns befinden sich sakrale Objekte, die mit dem Raum und den zahlreichen anderen kulturgeschichtlichen Denkmälern verschmelzen und dieser Stadt einen eigenen Charakter verleihen – sie einzigartig machen. Eine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt ist der Bischofssitz, ein Schloss, das im 18. Jahrhundert errichtet wurde, dann die Allerheiligen Kirche, von der angenommen wird, dass sie im 14. Jahrhundert erbaut wurde, das Priesterseminar, in dem die älteste Hochschulinstitution in Slawonien und Baranja gegründet wurde sowie die Kathedrale St. Peter, die von Päpsten als die schönste zwischen Venedig und Konstantinopel bezeichnet wurde.

An zeitgenössischen Sehenswürdigkeiten sind auf jeden Fall der Korso von Ðakovo, die Hauptflaniermeile dieser Stadt, das Museum Ðakovština und zahlreiche andere Kulturdenkmäler zu nennen. Die Umgebung von Ðakovo bietet viele Möglichkeiten für Ausflügler, Angler und Jäger, denn alle slawonischen Orte sind von Seen und Wäldern umgeben. Außer dem reichen, touristisch attraktiven Erbe hat Ðakovo auch seine traditionelle Veranstaltung – Ðakovacki vezovi, die Anfang Juli stattfindet. Seit 1967 versammeln sich jedes Jahr auf den Straßen von Ðakovo Tausende Volkstrachten, die aus den Truhen des Vergessens hervorgeholt werden, Tausende von Teilnehmern aus Slawonien und Baranja, aus anderen Teilen Kroatiens, aus Europa, aus aller Welt, sowie zahlreiche Reiter und die stolzen Bewohner dieses Gebietes, die Šokci, die mit ihren Hochzeitsgespannen Erinnerungen an vergangene Zeiten aufleben lassen.

Quelle: Tourismusverband der Stadt Ðakovo

Tags:

No related posts

64 queries. 0.307 seconds.
Croatia Blog - 27.03.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert