Sibenik Ein einzigartiger Park im historischen Stadtkern

Erschienen in: Dalmatien,Kunst & Kultur,Tourismus & Verkehr
Erschienen am: 18.08.2009


Für all diejenigen, die in der Stadt Sibenik schon gewesen sind und ihre kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten besichtigt haben, aber auch für jene, die sie zum ersten Mal besuchen werden, hat diese norddalmatinische Stadt auch ein zweites Gesicht sowie Naturattraktionen, die Sie ebenfalls anziehen werden. Auch wenn der mittelalterliche mediterrane Klostergarten Sv. Lovro, der sich im historischen Stadtkern von Sibenik befindet, bereits seit fast zwei Jahren für Touristen zugänglich ist, zieht er mit der selben Intensität die Touristen an. Die Restaurierung des Gartens wurde gegen Ende des Jahres 2007 beendet, und zwar nachdem er ein ganzes Jahrhundert lang in Vergessenheit geraten ist. Die Restaurierung des mittelalterlichen mediterranen Klostergartens führte der bekannte Parkarchitekt Dragutin Kis durch, der im Jahr 2000 mit dem Millenniumspreis Flora ausgezeichnet wurde. Dieser Garten ist eine seltene Sehenswürdigkeit, da er der einzige dieser Art in Kroatien ist, wobei es in diesem Teil Europas nur ein Paar davon gibt. Er ist nach einem mittelalterlichen Schema konzipiert ­ einem Kreuzweg, in dessen Mitte sich ein kleiner Brunnen befindet, und das ganze Gelände ist von Buchsbäumen und uralten duftenden Rosen umzäunt. Der besondere Ort mit seinen reichhaltigen mediterranen Pflanzen zählt zu der Sammlung des dekorativen Thymians, eine Sehenswürdigkeit des Parks allerdings sind die Kapernsträuche, die der Legende nach der große Bauherr Juraj Dalmatinac nach Sibenik gebracht hat. Das ganze Projekt des mittelalterlichen Klostergartens ist für die Öffentlichkeit zugänglich und im Garten selbst wurden kreative Schulungsprogramme für Schulen kreiert, aber auch für Touristen. Da sich der Park innerhalb des Klosterkomplexes Sv. Lovro befindet, können die Besucher die Höhle Gospina spilja sowie die Kirche des Hl. Lovro (crkva Sv. Lovre) besichtigen, die sich innerhalb des Klosters befinden. Den Touristen stehen hier außerdem eine Café Bar, ein Restaurant und ein Souvenirshop zur Verfügung. Der Garten ist im Sommer von 8 bis 23 Uhr geöffnet, in der Winterzeit bis Ostern von 9 bis 16 Uhr. Sibenik ist auch wegen der Nähe zu den Nationalparks Kornati und Krka für Touristen attraktiv, aber auch wegen der kulturhistorischen Denkmäler, das bedeutendste davon ist die Kathedrale des Hl. Jakob (Katedrala Sv. Jakova), die unter UNESCO-Schutz steht. Interessant dabei ist, dass sie vor über einhundert Jahren errichtet wurde, sie ist ein Zeuge der Standhaftigkeit, der Enthaltsamkeit und des Glaubens der Bewohner von Sibenik, von Generation zu Generation. Sie hebt sich in Vielem hervor, nicht nur im kroatischen, sondern auch im europäischen Bauwesen, da sie komplett aus Stein gebaut wurde, ohne Nutzung von anderem Material. Nach Expertenmeinung ist sie nach ihren kühnen Konstruktionsmontagen aus Steinplatten und -rippen einzigartig, ohne jegliches Bindematerial benutzt zu haben. Eine weitere Besonderheit, die ebenfalls aufgezählt werden sollte, ist die Einzigartigkeit unter den Renaissance-Kirchen mit einer Front in Form eines Dreiblattes, außerdem zeichnet sie die Harmonie der Architektur und eine Reihe an 74 realistischen Portraits auf den Apsiden aus.
Source: Croatia.hr

Tags: ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Leave a Reply

65 queries. 0.308 seconds.
Croatia Blog - 31.05.2015
Powered by Wordpress
theme by evil.bert