Kroatien – Ein Ziel für Ökotouristen

Erschienen in: Tourismus & Verkehr,Urlaub in Kroatien
Erschienen am: 07.12.2007

Auf der Skala der touristischen Werte Kroatiens nehmen die Schönheit und Ursprünglichkeit der Natur und das ökologische Bewusstsein, das sich im Verhältnis zur Natur, zur ökologischen Lebensmittelproduktion und den Ökostandards im Geschäftsverhalten der Firmen widerspiegelt, trotz vieler konkurrierender Qualitäten den unbestrittenen ersten Platz ein. In Kroatien gibt es die folgenden acht Nationalparks und zehn Naturparks: Nationalpark (NP) Plitvicer Seen, NP Risnjak, NP Brijuni, NP Mljet, NP Nordvelebit, NP Krka, NP Kornaten und NP Paklenica sowie Naturpark (PP) Kopacki Rit, PP Papuk, PP Ucka, PP Vransko Jezero, PP Telašcica, PP Lonjsko Polje, PP Velebit, PP Medvednica, PP Žumberak – Samoborsko Gorje und PP Biokovo und PP Lastovo-Archipel. Es handelt sich um außerordentlich schöne Naturräume, die für touristische Besuche attraktiv sind, aber auch für all diejenigen, die die Pflanzen- und Tierwelt und die Naturprozesse studieren wollen. Auch außerhalb dieser Schutzgebiete gibt es viele Touristenziele, die ihre Gäste durch ihre gut erhaltene Natur, ihre Wander- und Radwege, ihre Wassersportmöglichkeiten (Rafting, Kanutouren u.ä.) auf den ausgesprochen schönen und reinen Flüssen und Ähnliches anziehen. Einer der Trümpfe des kroatischen Tourismus sind die touristischen Bauernhöfe mit ihrem ökologisch bewussten Angebot. Heute sind in Kroatien etwa 340 Ökobetriebe registriert, von denen viele ihre Produkte auch über Hotellerieunternehmen vertreiben, die ihren Gästen auf diese Weise Speisen mit einem typischen, vollen und anderswo bereits ein wenig in Vergessenheit geratenen Geschmack anbieten können. Einige von ihnen betreiben ausschließlich den ökologischen Anbau von Früchten, Gemüse, Käse und zahlreichen anderen Produkten, und bei anderen wird Besuchern neben der Produktion auch die Möglichkeit angeboten, auf dem Hof zu übernachten oder Urlaub zu machen. Frische Lebensmittel mit dem Stempel eines Ökoprodukts, der in Kroatien gesetzlich geschützt ist, sind auf dem kroatischen Markt immer allgegenwärtiger, und es gibt auch immer mehr Produzenten, die sich dafür entscheiden, „gesunde“ Lebensmittel anzubauen, deren Qualität auch durch ein entsprechendes Zertifikat bestätigt wird. Gemüse, Obst und Getreide werden in den Ökobauernhöfen auf völlig natürliche Weise angebaut und den Gästen frisch serviert oder zu Wintergemüse verarbeitet, und auch das geschieht ganz nach ökologischen Prinzipien. Obst und Gemüse, das unmittelbar vor der Mahlzeit geerntet wird – häufig von eigener Hand – bietet ein Erlebnis, das den Gästen in Erinnerung bleibt und ihnen dafür bürgt, dass sie hier wirklich frische und gesunde Speisen serviert bekommen.

Quelle: Kroatische Tourismuszentrale

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Leave a Reply

64 queries. 0.315 seconds.
Croatia Blog - 27.03.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert