Knin – Tourismus und Abenteurertum

Erschienen in: Dalmatien
Erschienen am: 13.02.2007

Die Stadt Knin im Hinterland der Šibeniker Riviera findet unter den Touristen eine immer größere Beachtung. In die Entwicklung des Tourismusangebots in diesem Gebiet wurden kürzlich mehr als 350.000 Euro investiert. Auch für die Fortbildung der Unternehmer, der Bürger und der neuen Kniner Touristenführer wurden erhebliche Mittel aufgewendet. Es wurden Berghütten im Dinara- und im Prominagebirge renoviert und kilometerlange Radwege angelegt, die quer durch die Region Knin führen. Besondere Anstrengungen wurden in die Nutzbarmachung des Flusses Krka investiert. An seiner Quelle entstand eine Fischerhütte und auch das Gebiet um die Schlucht des Flusses Krcic, welches im Spätherbst und im Frühling besonders attraktiv ist, wurde sorgfältig ausgestaltet. Ein Angelrevier wurde bereits eröffnet, während die Renovierung der Wassermühlen und der umliegenden Bauernwirtschaften noch andauert. Neben dem Angeln und Bergsteigen können Touristen jetzt auch Reittouren, attraktive Fahrten durch die „wilden“ Landschaften der Dinara und eine Reihe neuer Ethnoattraktionen genießen. Kürzlich wurde auch mit der Produktion einheimischer Souvenirs begonnen. Zudem wurden Panoramateleskope aufgestellt, um Bergsteigern und Wanderern auf ihrem Weg wunderschöne Ausblicke auf das Panorama der Region Knin und auf die bekannte Kniner Festung zu ermöglichen.

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Leave a Reply

65 queries. 0.310 seconds.
Croatia Blog - 27.03.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert