Istrien per Rad und Schiff entdecken

Erschienen in: Allgemein,Sport,Tourismus & Verkehr
Erschienen am: 03.06.2013

Von den Einheimischen wird Istrien gelegentlich als das "Herz Europas" bezeichnet. Übertreibung ist das eigentlich nicht, denn die Landschaft liegt mitten im alten Kontinent und vereint die landschaftlichen Vorzüge auf relativ kleinem Raum. Radreisen durch Istrien lohnen immer. Die Welt des Mittelmeers und die mitteleuropäische Kultur treffen hier aufeinander.

Da auch sehr viele Inseln das Bild der Region bestimmen, ist es angebracht, Radreisen und Schifffahrten zu kombinieren. Zahlreiche Reiseanbieter haben sogar Radreisen im Repertoire, bei denen nachts die Strecken auf dem Schiff zurückgelegt werden. Dabei dient oft ein ausgefallener Motorsegler als Unterkunft, der Einzelreisende oder die Reisegruppe befördert. Romnantischer kann es eigentlich nicht sein. Der Morgen beginnt dann meist mit einem landesüblichen Frühstück und man kann frisch gestärkt losradeln. Abends liegt das Schiff dann schon wieder im Hafen. Die gemütliche Kajüte bietet einen geruhsamen Schlafplatz. Wer die Natur liebt, kann in den warmen istrische Nächten auch auf dem Deck schlafen. Dann wird der Sternenhimmel zur Decke, die bleibende Eindrücke hinterlässt.

Die Radstrecken müssen so organisiert sein, dass sie nicht zu lang werden. Bei schwierigem Gelände reichen 30 Kilometer pro Tag, bei leichtem sind durchaus 60 Kilometer zu empfehlen. Auch bei vielen Sehenswürdigkeiten an der Strecke sollten die Etappen nicht lang sein. Kulturdenkmäler gibt es in den Städten und Dörfern viele. Das Spektrum reicht von römischen Ruinen bis hin zu romanischen Bauwerken, venezianischer Baukunst und Zeugnissen aus Barock und Renaissance. Viele Einflüsse haben Istrien geprägt, und eine Radreise ist wirklich die Gelegenheit, sie alle zu erleben. Eine der geschichtsträchtigsten Städte Istriens ist Porec. Die Altstadt zeigt praktisch Istrien im Kleinen. Besonderes lohnenswert ist der Besuch der Euphrasius Basilika. Dort beeindrucken die zahlreichen Mosaiken aus frühchristlicher Zeit. In Novigrad lockt die Stadtmauer, die von Zinnen bekrönt wird und schon ein wenig an den Orient erinnert. In Pula beeindrucken römische Zeugnisse. Der Reigen geschichtsträchtiger Orte könnte noch weit fortgesetzt werden.

No related posts

Leave a Reply

65 queries. 0.315 seconds.
Croatia Blog - 01.02.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert