Das Haus der Batana in Rovinj

Erschienen in: Istrien,Kunst & Kultur,Urlaub in Kroatien,Urlaubsregionen Kroatien
Erschienen am: 25.06.2007

Ein Museum erobert das Herz der Jury und der Fachleute

Obwohl es den Preis für das beste europäische Museum 2007 (EMYA) nicht gewonnen hat, gewann das Ökomuseum Haus der Batana in Rovinj doch viel Sympathie bei der Jury und den Fachleuten und sogar bei der belgischen Königin Fabiola, die den Leitern dieses attraktiven Rovinjer Museums bei der jüngsten Verleihung des besagten Preises mit offensichtlicher Begeisterung gratulierte. Die Verleihung der Auszeichnung EMYA 2007 war von einer außerordentlich starken Konkurrenz gekennzeichnet. Insgesamt waren 61 Museen angetreten, drei davon aus Kroatien. Das Haus der Batana erreichte die Endausscheidung des Wettbewerbs und errang einen Platz unter den 25 besten Museumsprojekten der letzten beiden Jahre in ganz Europa. Zum besten Museum des Jahres 2007 wurde das Emigrationsmuseum der deutschen Stadt Bremerhaven gewählt. Das Haus der Batana repräsentiert eine besondere Art von Museen, das eine ganzheitliche Interpretation der Identität der lokalen Gemeinschaft der Rovinjština versucht. Das Museum ist dem gleichnamigen Fischerboot gewidmet, einem einheimischen Fischereifahrzeug, das bereits seit vielen Jahren in Rovinj produziert wird. Aber das Museum präsentiert nicht ausschließlich dieses Boot, sondern es bietet eine Fülle von Details, die eng mit dem Rovinjer Erbe verbunden sind und von seinen Spezialitäten, Liedern, Volksbräuchen und sogar von der einzigartigen Sprache und dem Dialekt erzählen, den heute fast nur noch die alten Einwohner Rovinjs verstehen. Aber Rovinj ist nicht nur für sein Haus der Batana bekannt. Man spürt die künstlerische und kulturelle „Seele“ dieser istrischen Stadt auf Schritt und Tritt, angefangen von dem bekanntesten Symbol Rovinjs, der prächtigen Kirche Sv. Eufemija. Und da ist natürlich auch der alte Stadtteil aus der Renaissance, in dessen malerischen Gassen sich zahlreiche kleine Galerien verbergen, derentwegen wir ihn leicht auch zur Stadt der Künstler erklären könnten. Eine der bekanntesten Straßen ist die Grisija, ein gewundenes Gässchen mit Kopfsteinpflaster, das sich seit 1967 jedes Jahr für einen Tag in eine wahre Schatzkammer der Kunst unter dem blauen Himmel verwandelt. So wird es auch in diesem Jahr sein, wenn auf der Straße am zweiten Sonntag im August eine Vielzahl von Kunstwerken ausgestellt wird, die gemeinsam mit dem offenen Raum auch in diesem Jahr eine einzigartige Einheit bilden werden.

Weitere Infos zu Rovinj

Quelle: Kroatische Tourismuszentrale

Tags: ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Leave a Reply

64 queries. 0.306 seconds.
Croatia Blog - 02.02.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert