Kroatiens Süden – herrliches Dalmatien

Die Adriaküste zwischen Zadar und Dubrovnik gehört zu den schönsten Landschaften des Mittelmeers. Pittoreske Fischerdörfer, tausende Eilande und geschichtsträchtige Städte avancieren die Region zu einem Eldorado für Erholungssuchende. In Split residierte einst der römische Kaiser Diokletian und ließ den nach ihm benannten, mächtigen Palast erbauen. Heute kann man auf Reisen für Singles zwar nurmehr die Ausmaße jenes monumentalen Bau erahnen, doch laden die stimmungsvollen Altstadtgassen zum Staunen und Verweilen ein. Wie in allen Ansiedelungen an der Küste pulsiert das Herz Splits unten am Hafen. Hölzerne Fischerboote schaukeln sanft in den Wellen hin und her und das Wasser ist so klar, dass man auf dem Grund jeden noch so kleinen Kieselstein ausmachen kann.

In Mitteldalmatien liegt die kleine Stadt Trogir. Auf Reisen für Singles entdeckt man hier das an der Adria besterhaltensten romanisch-gotische Gebäudeensemble. Die St.-Laurentius-Kathedrale zählt zu den sakralen Schmuckstücken Südeuropas und an der Riva, der Promenade der Stadt flaniert man in den Abendstunden entlang einer von Palmen gesäumten Marina. Unweit von Trogir erhebt sich der 864 Meter hohe Berg Ilmer. Auf einer herrlichen Wanderung erobert man mit ihm den schönsten Aussichtsberg Dalmatiens. Durch die Sträucher der Macchia blitzt bereits beim Aufstieg immer wieder das kobaltblaue Meer auf und hat man den Gipfel erreicht, schweift der Blick gen maritime Unendlichkeit.

Der Höhepunkt einer Dalmatien-Reise ist der Besuch des malerischen Kornaten-Archipels. 152 kleine und kleinste Eilande gehören zu jener Inselgruppe, die vor Zadar in der Adria dümpelt. Naturliebhabern, Wanderern und vor allem Seglern offeriert der Nationalpark der Kornaten unvergessliche Impressionen. Das Labyrinth der Eilande leuchtet aus der Ferne eigentümlich weißlich; durch die nur spärliche Vegetation reflektieren sich die Wellen des Meeres auf den nackten Felsen. Der vielleicht schönste Ankerplatz der mediterranen See liegt in der Lagune der Insel Lavsa. Fernab jeder Hektik genießt man hier einen Sprung ins kühle Nass.

No related posts

Umag – Das Tor zu Kroatien

Die kleine Stadt Umag (etwa 13.000 Einwohner) im Nordwesten Istriens ist eine der ersten touristischen Städte hinter der slowenisch-kroatischen Grenze. Bekannt ist Umag unter anderem für seinen Malvazija-Wein, der rund um die Stadt  im Umland angebaut wird. Tennisliebhabern hingegen ist die Stadt als Austragungsort der "ATP – Croatian Open" oder der "Umag Series" ein Begriff. Eine Reihe an Campingplätzen, Sport- und Freizeitmöglichekeiten und das kristallklare Meer machen die Gegend zu einem beliebten Ziel für Touristen.

 

Blick auf Umag

Die glanzvolle Geschichte Umags beginnt in der Antike, schon damals entdeckte der römische Adel die Gegend als Sommerresidenz für sich! Etwa 1000 Jahre später kührt die "National Geographic" in der Aprilausgabe von 2011 Umag zu den 10 weltbesten Sommerzielen des Jahres!
Zu Beginn wurde die Siedlung "Umacium" auf einer Insel vor dem Festland gegründet und erst später von den Römern mit dem Festland verbunden. Die heutige Altstadt der Halbinsel wurde also im Laufe der Zeit auf römischen Ruinen errichtet!
Die Historie Umags ist wechselvoll und spannend! In den letzten Jahrhunderten wurde die kleine Stadt immer wieder von wechselnden Herrschern und Reichen eingenommen und besetzt. So gehörte die Siedlung im Mittelalter als Lehen zum Bistum von Triest, wurde im 13. Jahrhundert von Venedig eingenommen und gehörte von 1797 bis 1918 zu Österreich-Ungarn. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Umag wieder offiziell von Italien regiert, bis der Ort nach dem Zweiten Weltkrieg dem neuen Staat Jugoslawien zufiel. Seit dieser Zeit hat sich Umag zu dem wirtschaftlichen und touristischen Zentrum im Nordwesten Istriens entwickelt.

Wenn man durch die kleine Altstadt mit ihren kleinen Gassen und Sträßchen läuft, vorbei an Gebäuden aus dem Barock und der Renaissance, kann man immer noch den venezianischen Einfluss spüren! Der Glanz, die Pracht und Reichtum der alten Zeiten vermischt sich mit den Cafés, Restaurants und kleinen Geschäft zu einem spannenden Mix aus Vergangenheit und Moderne. Die Stadt lädt dazu ein durch das Labyrinth der Altstadt zu schlendern und anschließend an der Uferpromenade eine Tasse Kaffee oder ein Eis zu genießen! Wer Lust auf Kultur und Bildung hat, kann vorher noch einen Abstecher in die die Pfarrkirche Sveta Marija machen. Die barocke Fassade der Kirche wurde nie vollendet, aber besonders beeindruckt eine Reliefplatte mit dem Schutzpatron, im Inneren der Kirche. Liebhaber moderner Kunst finden in Umag einige kleine, aber feine Galerien.

 

Hauptplatz in Umag, Kirche Marija

In der Nähe von Umg liegt der kleine Ort Savudrija mit seinem sagenumwobenem Leuchtturm! 1818 erbaut ist er gleichzeitig der älteste aktive und nördlichste Leuchtturm der kroatischen Küste. Die Legende besagt, dass der österreichische Graf von Metternich sich auf dem Wiener Opernball in eine wunderschöne kroatische Dame verliebte und ihr zu Ehren den Leuchtturm errichten ließ. Die Geliebte bekam den Leuchtturm nie zu sehen, da sie plötzlich verstarb. Aus Trauer betrat der Graf den Turm nie wieder und angeblich sucht der Geist des Mädchens immer noch nach ihm….

Savudrija, Leuchtturm

Wenn es nach der Stadtbesichtigung in die Natur zieht, findet im Hinterland von Umag Ruhe und Erholung. Die hügelige Landschaft eignet sich für ausgedehnte Wanderungen oder Fahrradtouren. In dieser von der Landwirtschaft geprägten Gegend entwickelt sich langsam eine Form von  Agrotourismus und so laden kleine Landgüter ein die eigene Erzeugnisse – Wein, Oliven oder Trüffel – zu kosten!

Weitere nützliche Tipps und Lesenswertes zu Umag findet Ihr z.B auf der Homepage des istrischen Fremdenverkehrsamtes, Colours of Istria oder im Adria Forum!
 

No related posts

Kroatiens Nationalparks entdecken

Erschienen in: Urlaub in Kroatien,Urlaubsregionen Kroatien
Erschienen am: 29.04.2013

Ein Land, welches sich an der Adriaküste befindet, ist unter anderem auch Kroatien. Schon in vielen Filmen haben die beeindruckenden Nationalparks als wunderschöne Kulisse gedient. Weite Strände, versteckte Inseln und eine dennoch ländliche Region, befinden sich auch in den beiden Nationalparks Krka und Kornaten. Die Nationalparks kann man auch hervorragend bei Singlereisen erkunden.

Nationalpark Krka – idyllische Wasserfälle

In der Nähe von der Stadt Sibernik befindet sich der Nationalpark Krka. Auf 142 Quadratmetern erstreckt er sich über einen Teil von Kroatien. Auf einer Länge von 70 Kilometern etwa durchzieht der gleichnamige Fluss Krka canyonartig den Park. Spektakuläre Wasserfälle sind dabei zu bestaunen. Im Jahre 1985 ist das große Gelände zu einem Nationalpark ernannt worden. Den Zugang zum Park bekommt man zum Beispiel über sogenannte Taxiboote. Schon der Weg dorthin ist ein spektakuläres Abenteuer. Während man im Inneren des Parkes auf eine hervorragende Flora und Faune trifft, kann man zeitgleich noch die sensationellen Wasserfälle begutachten. Eine besondere Sehenswürdigkeit in dem Park sind die 17 Stufen, die der Fluss bis zu seinem Ziel in den Visovac See bewerkstelligen muss. Sensationell sind auch die verschiedenen Wassermühlen und die kleinen Holzstege, die den Besuch bei Singlereisen im Nationalpark zu einem aufregenden Erlebnis machen.

Nationalpark Kornaten – die Inselgruppe im Meer

Der Nationalpark besteht aus etwa 140 Inseln. Auf 220 Quadratkilometer (Seefläche) können die verschiedenen Riffe und Korallen unter Wasser erforscht werden. Der Park zeichnet sich somit als ein wahres Paradies für Surfer, Taucher und Segler ab, die einen individuellen Urlaub oder Singlereisen verleben möchten. Auf der Hauptinsel Kornat ist genauso wie die vielen anderen sehr kahl und auch steinig. Die Strände sorgen trotzdem für ein hervorragendes Naturbild. Die Besonderheit liegt in diesem Nationalpark unter dem Wasser. Mehr als 300 verschiedene Tierarten, welche in der Meerestiefe lieben, begeistern nicht nur die Profitaucher. Haie, Moränen, Brassen und Schalentiere geben einen kleinen Einblick in ihr großartiges Leben unter Wasser.

No related posts

Wanderurlaub in dem Paklenica NP

Erschienen in: Tourismus & Verkehr,Urlaub in Kroatien,Urlaubsregionen Kroatien
Erschienen am: 05.05.2012

Der kroatische Nationalpark Paklenica, hat für den abenteuerlustigen Wanderer eine Menge an Naturattraktionen zu bieten. Steil lagern sich die Berge von Paklenica über das azurblaue Mittelmeer und versetzen jeden Wanderurlauber und Ökotouristen in tiefes Erstaunen. Viele geschwungene Wanderpfade durchziehen Paklenica und sind sowohl für ungeübte Anfänger als auch für konditionsstarke Wanderprofis, Kletterer und nicht zuletzt für Romantiker und Naturfotografen bestens geeignet, die in Paklenica hervorragende Aussichtspunkte finden.
 
Attraktionen des Parks
 
Bekannt ist der Nationalpark vor allem in der Kletterszene, denn es gibt dort an die 400 natürliche Kletterwände, welche alle möglichen Schwierigkeitsstufen aufweisen. Weiterhin finden sich im Gebirge von Paklenica eine Menge natürlicher Tropfsteinhöhlen. Bekannt sind vor allem die "Kapljarka" und "Maneta Pec", in denen der Wanderer seine Wasserflaschen, mit kristalklarem Quellwasser auffüllen kann. Die beiden großen Schluchten, "Velika" und "Mala Paklenica", eine Vielzahl an geomorphologischen Formationen, wie die bizarren Kalksteinfelsen, der berühmte Dreiecks-Berg "Anica Kuk" und die steilen Hänge mit Meerblick, prägen das wild-romantische Gesamtbild von Paklenica. Auf dem 96 qkm großem Parkgelände leben über 200 Vogelarten, seltene Schmetterlinge und freiumherlaufendes Wild. Die Berghänge strotzen vor dichtem Pinienwald und 800 verschiedenen Pflanzenarten. Eine weitere Besonderheit des Parks ist, dass der Besucher nach dem Wandern direkt zu Stränden gehen kann, um sich im Meerwasser zu erfrischen. Außerdem gibt es in der Schlucht Velika Paclenica" einen ehemaligen militärischen Schutzbunker, dessen Tunnelsystem unter Führung besichtigt werden kann.
 
Weitere Informationen
 
Die Anreise nach Paklenica erfolgt über die Ortschaft Seline, in deren unmittelbarer Nähe sich der Parkeingang befindet. Der Park verfügt über eine hervorragende Infrastruktur, kleinere Souvenir-Läden, Getränkeshops und deutschsprachiges Personal. Damit man den Wanderurlaub in Peklenica so richtig genießen kann, sollte man über eine gute Wanderausrüstung verfügen, die in einem Outdoorshop gefunden werden kann. Falls sie da was von Tatonka gesehen haben, sollten sie sich die Produkte des Marktführers unbedingt anschauen.
 

No related posts

Plitvicer Seen – Noch eine Anerkennung für die kroatische Perle

Erschienen in: Landesinnere Kroatiens,Tourismus & Verkehr
Erschienen am: 11.05.2011

Eine der kroatischen Naturperlen, die Plitvicer Seen, erschien auf der BudgetTravel-Liste der „10 schönsten Wasserfälle der Welt“, die der amerikanische Fernsehsender CNN unlängst in seiner Rubrik „Reisen“ veröffentlicht hat. Die Plitvicer Seen rangieren an hohem dritten Platz, gleich hinter den Niagara Wasserfällen, die Kanada von den Vereinigten Staaten trennen, und den Hanakapi’ai ´Wasserfällen (Kauai, Hawaii Inseln).
Die Amerikaner loben die Schönheit der Plitvicer Seen mit folgenden Worten: „Wäre der Grand Canyon mit grünem Moos bedeckt und von 16 Seen durchzogen, aus denen sich tausende von Wasserfällen über seine Klippen ergössen, dann würde er ein wenig an den Nationalpark Plitvicer Seen im südöstlichen Teil Kroatiens erinnern.“
Im Text wird weiter beschrieben, dass das Wasser in den Seen eine intensiv türkise Farbe hat, als Folge der einzigartigen Kombination von Mineralen und Mikroorganismen aus dem Dinaridengebiet. Allen, die sich auf die Reise zu den Plitvicer Seen begeben, wird empfohlen, die Seen alleine und nicht in der Gruppe zu erforschen, damit sie die überwältigende Schönheit der Natur in Ruhe geniessen können, und sich immer, wenn sie es wünschen, ausruhen und erfrischen können. Interessant sind auch die kulinarischen Möglichkeiten in Kroatien, die man unbedingt ausprobieren sollte.
Die Anreise ist am einfachsten von Zagreb aus, wobei, wie der Text betont, ist es am praktischsten mit dem Auto die zweistündige Fahrt bis Plitvice zu machen.
Am besten ist es, die Plitvicer Seen bei sonnigem und warmen Wetter zu besuchen, also zwischen Mai und September, empfiehlt der BudgetTravel, der in seine Liste noch die Iguazu Wasserfälle (Argentinien), Yosemite (Kalifornien), Victorias Wasserfälle (Zimbabwe und Zambien), Sutherland (Neu Seeland), Gullfoss (Island), die Engelswasserfälle (Venezuela) und den Langfoss Wasserfall (Norwegen) aufgenommen hat.
Die Plitvicer Seen wurden als eine Naturperle von unschätzbarem Wert für die Welt schon 1979 als eines der ersten Naturdenkmäler überhaupt in die Liste des UNESCO – Weltnaturerbes aufgenommen. Ihre spezifische Schönheit bietet einen Zufluchtsort allen Naturliebhabern, Künstlern dient sie als Inspiration, während sich Wissenschaftler unermüdlich mit der Einzigartigkeit und dem Reichtum ihrer Natur beschäftigen. Das heutige Angebot ermöglicht es den Besuchern, die Plitvicer Seen durch ein dynamisches und zugleich fachliches Führungsprogramm kennenzulernen. Die organisierte Tour schliesst Wandern, Fahrten mit dem elektrischen Boot und dem Panoramazug, Fotoshooting, Paddeln, Bergsteigen und Skifahren ein. Den Gästen stehen Unterkunftsmöglichkeiten in den Hotels Jezero, Plitvice, Bellevue und Grabovac sowie im Campingplatz Korana zur Verfügung.

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Zaprešić – Jelačić Tage

Erschienen in: Kunst & Kultur,Landesinnere Kroatiens,Urlaubsregionen Kroatien
Erschienen am: 14.10.2010

Das Interesse der Liebhaber der Geschichte, insbesondere des 19. Jahrhunderts, wird im Oktober von einem Besuch in Zaprešić geweckt werden. Es handelt sich um eine Stadt im Nordwesten Kroatiens, 18 km von Zagreb entfernt, die die Person und das Werk des Josip Jelačić feiert, des kroatischen Banus, dessen Name den Wunsch des kroatischen Volkes nach Eigenständigkeit und Unabhängigkeit von imperialen Eroberern symbolisiert. Nach einem ereignisreichen Leben im Kampf für die kroatischen nationalen Interessen, wurde Jelačić 1859 in der Kapelle des hl. Josef in Zaprešić begraben. 1991 wurden seine sterblichen Überreste in die Familiengruft transportiert, in dem die Gebeine von noch 13 Mitgliedern der Adelsfamilie begraben sind.

Im Rahmen der Veranstaltung „Jelačić Tage“, die den Jahrestag der Geburt von Banus Jelačić feiert (16. Oktober 1801), findet ein Tanzball, ein Turnier im Springreiten sowie eine Messe statt. Besucher der Veranstaltung können die Novi dvori Jelačićevi besuchen, ein wertvolles Beispiel der Aufbewahrung von kulturhistorischen Erbe, während auch in der Umgebung der Stadt viele interessante Sehenswürdigkeiten angeboten werden.

In der Region um Zaprešić werden einige der schönsten Teile des kroatischen Kultur-, Geschichts- und Kunsterbes aufbewahrt. Dies betrifft insbesondere Schlösser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die vom barocken europäischen Geschmack ihrer Bauherren zeugen. In der Region um Zaprešić gibt es sechs erhaltene Schlösser. Zwei davon sind Denkmäler der höchsten Kategorie – das barocke Schloss Oršić in Gornja Bistra und das Januševec in Brdovec, das als das schönste Denkmal der klassizistischen Architektur in Kroatien gilt. Außerdem befinden sich hier das barocke Schloss Lužnica in Šibice, Laduč (Gemeinde Brdovec) und Novi dvori in Zaprešić. Neben den Schlössern sind auch die alten Kurien, Kirchen und alte traditionelle Häuser der Region Zagorje bekannt.

Josip Jelačić war kroatisch-dalmatinisch-slawonischer Banus von 1848 bis zu seinem Tod 1859. In die Geschichte ist er als der Banus eingegangen, der 1848 die Leibeigenschaft in Kroatien abschaffte. Da er zum ersten Mal nach mehreren Jahrhunderten den Großteil der Gebiete Kroatiens vereinigte, wurde er zum Symbol für die Verteidigung der kroatischen Staatlichkeit und der nationalen Interessen.

Die diesjährigen Jelačić Tage finden vom 3. bis 17. Oktober statt.

Source: Croatia.hr

 
Tags: , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Gospić – Herbst in der Lika

„Herbst in der Lika“ heißt die wichtigste wirtschaftliche, kulturelle, touristische und Ethno-Veranstaltung der Region Lika-Senj. Dort wird jedes Jahr im Oktober die Identität der Region Lika und der Menschen, die dort in Verbindung mit der Natur leben, vorgestellt. Die erste Ausstellung von traditionellen und landwirtschaftlichen Produkten wurde unter diesem Namen vor zwölf Jahren veranstaltet. Es ist das Ziel dieser Ausstellung, die Produktionspotentiale der kleinen landwirtschaftlichen Betriebe, der Hersteller von autochthonen landwirtschaftlichen Produkten, Lebensmitteln sowie Nutz- und Dekorationsgegenstände vorzustellen, die die Tradition der Region Lika aufbewahren. Im Rahmen der Ausstellung werden auch zahlreiche Workshops organisiert, so dass die interessierten Gäste aus erster Hand erfahren können, wie Produkte wie Tontöpfe, Krüge und Tamburizzen hergestellt, wie Wolle gewoben, Körbe geflochten oder Bastbesen gemacht werden.

Die Ausstellung wurde 2004 international, seitdem stellen dort auch Aussteller aus Bosnien und Herzegowina, Ungarn, Serbien und Slowenien aus. Sie findet am 2. und 3. Oktober statt, dieses Jahr wird sie außerdem von einem reichen kulturell-künstlerischen Programm begleitet, darunter befinden sich Darbietungen von zahlreichen „Hütern“ von autochthonen Volksliedern und Tänzen.

Die Ausstellung findet in Gospić statt, dem administrativen Zentrum und der größten Stadt der Lika, einer historischen Region im Südwesten Kroatiens, die den kontinentalen Teil mit der Küste verbindet und deswegen auch das „Rückgrat Kroatiens“ genannt wird.

Der populären Etymologie nach, bekam Lika ihren Namen vom dialektalen Wort lik für Heilmittel. Eine andere Deutung besagt, dass der Name vom griechischen Wort likos, Wolf, stammt.

Gospić liegt am westlichen Rand des Ličko polje, eines der größten Karstfeldern Kroatiens, am Fuße des größten kroatischen Berges Velebit und an den Ufern von drei Flüssen – Lika, Novčica und Bogdanica.

Der Name Gospić wurde zum ersten Mal in historischen Quellen 1604 schriftlich erwähnt. Die Stadt erlebte ihre bedeutendste Entwicklung ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, als Gospić zum militärisch-administrativen Zentrum des Lika Regiments und einem Handwerks- und Handelszentrum wurde.

Die heutige Stadt entwickelte sich um die zwei türkischen Türme und die alte Brücke herum, die zu den Zeiten der Militärgrenze den Stadtkern als administratives, militärisches und kulturelles Zentrum bildeten. Als Militärgrenze wurde das Grenzgebiet der Habsburger Monarchie bekannt, das zuerst als Verteidigungsgürtel gegen die Osmanen organisiert wurde und später zur großen Habsburger Kriegsprovinz wuchs.

Gospić ist umgeben von einer natürlichen Oase, als touristisches Reiseziel bietet es zahlreiche Möglichkeiten für den aktiven Urlaub, wie Trekking, Paintball, Geländewagen- oder Kanu- Safari, Reitsport, Bogenschießen, Wandern, Pferdekutschenfahren, Abenteuerreisen am Velebit, Bootsfahrten in den Lika Canyons und am Kruščica See sowie speläologische Abenteuer. Die Liebhaber der Jagd, des Angelsports und des Bergsteigerns werden in dieser Region sicherlich vollkommen zufrieden sein, denn es handelt sich um ein Gebiet mit reicher und aufbewahrter Pflanzen- und Tierwelt.

Die wundervolle Schönheit der Natur, das einzigartige Phänomen der unberührten Flora und Fauna auf den steilen Bergspitzen und den milden Hängen, in den zahmen Tälern, auf den Weiden und in klaren Bächen, wo das Grün der hundertjährigen Wälder und die nackten Felsen herrschen, sind ein Reichtum der Stille und der versteckten Geheimnisse der Natur, die die Stadt Gospić umgeben.

Source: Croatia.hr

Tags: , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Novi Vinodolski und die Riviera

Novi Vinodolski ist eine attraktive touristische Stadt, bekannt für ihre wunderschönen Sand- und Klippenstrände, ihren hundertjährigen Park, die üppige Pflanzenwelt, die Ferienvillen, Luxusapartments und Hotels, die von Touristen aus der ganzen Welt gerne besucht werden.

Die Stadt liegt im Zentralteil der nordadriatischen Region Kroatiens und entwickelte sich aus Novigrad, der alten Burg des Adelsgeschlechts der Frankopanen, woraus die Stadt sich entlang der Meeresküste ausbreitete.

Novi Vinodolski wird von der Architektur der Küstenregion charakterisiert, mit ihren weißen Fassaden und roten Dächern, die sich im alten Stadtkern von dem Meeresufer bis hin zur Kirche und Glockenturm auf dem Berg erstrecken, und so die städtische Kontur überragen. Dank ihrer Schönheit, Nähe und der außergewöhnlich guten Verkehrsanbindung zieht diese Stadt jedes Jahr mehr Touristen an. Die adriatische Touristenstraße verbindet Novi Vinodolski über Rijeka mit Mitteleuropa. Sie liegt aber auch am Ende der Straße, die Kontinental-Kroatien über das Gebiet der hohen immergrünen Wälder auf Kapela über die kürzeste Strecke durch Ogulin mit dem Meer verbindet.

Es ist eine Stadt mit außergewöhnlicher Geschichte, kontinuierlich seit der Antike besiedelt. Davon zeugen zahlreiche Kulturdenkmäler, darunter die Gemäuer der römischen Burg Lopsica, die Reste des Paulaner Klosters, die Frankopan Burg mit Turm, die Bischofskirche, die Kirche der Hl. Dreifaltigkeit und Hl. Marin auf der gleichnamigen kleinen Insel, das Haus der Gebrüder Mažuranić, das Heimatmuseum und Galerie sowie der Kern des alten Teils der Stadt.

Im Zentrum der Stadt befindet sich die Frankopan Burg mit viereckigem Turm, der die 1845 gegründete und heute modern eingerichtete Nationalbibliothek beherbergt. Der Korso von Novi Vinodolski ist eine der schönsten Straßen der Region, die mit ihren futuristischen und ungewöhnlichen Wellen die Besucher und Touristen besonders fasziniert. Das ganze Jahr über ist der Korso eine Art „Wohnzimmer“ der Einwohner von Novi Vinodolski und der zahlreichen Touristen. Die Straße ist von Cafés mit Terrassen und kleinen Geschäften gesäumt, diese Promenade wird auch durch Baumstraßen und Blumen verschönert.

Mit seinen immergrünen Pflanzen und dem milden mediterranen Klima, dem sauberen Meer und der reinen Luft wurde Novi Vinodolski schon 1878 nach Opatija zu den Pionieren des Tourismus in dieser Region gekürt.

Die Stadt hat ein ebenmäßiges, mildes und gesundes Klima mit milden und angenehmen, warmen und sonnengebadeten Sommermonaten, deren Tagestemperatur durch eine Meeresbrise gemildert wird. Obwohl die Tage der Sommer-Badesaison meistens sonnig sind, sind die Temperaturen trotzdem erträglich, da milde Winde, die entlang des Vinodolski Kanals wehen, die Sommerhitze mildern und sie in ein angenehmes Luftbad verwandeln. Die Gastfreundschaft der Bevölkerung, das kristallklare Meer, die Stadt und die von industriellen Verschmutzern freie Umgebung, das Strömen der Bergluft von den hohen Wäldern des unmittelbaren Hinterlandes, das geeignet für Jagdtourismus ist, sind wertvolle Vorteile in der touristischen Entwicklung dieser Region.

In Pavlomir, unweit von Novi Vinodolski, wurden 25 Hektar Weinberge eingepflanzt, so dass Novi Vinodolski stolz auf ihre Qualitätsweine ist.

Die klassischen Hotels, die modernen touristischen Siedlungen, Campingplätze, Bungalows, Apartments und private Zimmer bieten Unterkunft für über 10.000 Touristen täglich. In den Hotels und in der unmittelbaren Umgebung der Hotels wurden verschiedene Objekte für Sport und Erholung gebaut, Frei- und Hallenbäder mit Meereswasser, Saunas und ähnliche Angebote.

In Novi Vinodolski wurde eines der schönsten und exklusivsten Ressorts Kroatiens gebaut – das Novi Spa Hotels & Ressort – das in seinen Apartments und im Hotel rund 1.500 Gäste aufnehmen kann. Die Siedlung verfügt über neuen Schwimmbäder, Restaurants, eine Kinderstadt, Garage mit 500 Parkplätzen und das größte Wellness Zentrum in diesem Teil Europas, das sich über 10.000 Quadratmeter erstreckt. Während der Sommermonate findet in Novi Vinodolski eine Reihe von für Touristen interessanten Veranstaltungen und kulturellen und Unterhaltungsevents statt.

Das Aquatorium des städtischen Hafens bietet für nautische Touristen Ankerplätze für Schiffe, Tankstellen, einen Kran und eine Rampe, um Boote ins Wasser zu lassen und an Land zu holen, dazu ist das Hilfs- und Rettungsdienst am Meer organisiert.

Die Stadt ist durch die adriatische Tourismus-Straße, dem Eisenbahn-Bahnhof von Rijeka, dem Flughafen Krk-Rijeka und insbesondere durch Meeresstraßen mit Europa und dem Mittelmeer verbunden. Die Autobahn befindet sich nur rund 20 km von Novi Vinodolski entfernt.

Povile
Das kleine Fischerdorf mit rund 200 Einwohnern ist nur zwei Kilometer von Novi Vinodolski entfernt. Die Ortschaft liegt neben der adriatischen Küstenstraße und erstreckt sich über zwei Buchten, dort wurden touristische Siedlungen und drei Campingplätze gebaut. Das Meer ist sehr klar und für Sportfischer und Unterwassersportler geeignet. Die Ortschaft ist sehr geeignet für die Erholung von Gästen, die eine ruhige mediterrane Atmosphäre suchen. Die touristische Siedlung und die privaten Restaurants bieten eine reiche Auswahl an Fischspezialitäten und Nationalgerichten.

Klenovica – Krmpote

Klenovica wird schon im 17. Jahrhundert als Siedlung erwähnt. Sie liegt am äußersten südöstlichen Rand von Novi Vinodolski. Rund 400 Menschen leben dort, viele davon in der Gegend bekannte Fischer. Der Teil von Klenovica namens Krmpota bietet einen Kontrast aus der rauen, grauen Bergkette im Hintergrund und dem milden mediterranen Klima. Entlang des Meeresufers erstrecken sich Naturstrände und kleine Wälder, während sich nur wenige Kilometer nördlich davon die Waldhänge von Kapela und Velebit erstrecken. Klenovica bietet Unterkunft für rund 500 Gäste in Familienhäusern sowie für 50 Gäste in den Apartments in Vila Lostura und rund 2000 Plätze in den Campingplätzen. Hier befinden sich auch einige gute Fischrestaurants mit einer reichen Auswahl an Fischspezialitäten. Die Ortschaft hat einen kleinen Hafen, die Post, eine Tankstelle und einige Geschäfte. Westlich von Klenovica liegt die Bucht Žrnovnica mit einer reichen Trinkwasser-Quelle, das Wasser für die ganze Gemeinde liefert.

Smokvica – Sibinj
Smokvica verfügt über Kapazitäten in privaten Unterkünften sowie einen Campingplatz in Sibinj. Außergewöhnlich schöne Strände zeichnen den Ort aus.

Ledenice
Ledenice war über Jahrhunderte der Wachturm am Eingang zum Vinodol-Tal. Der Ort liegt in einer Grasebene acht Kilometer nordöstlich von Novi Vinodolski. Im 16. Jahrhundert war die Burg von Ledenice eine wichtige Bastion der Region für die Verteidigung vor Osmanen. Anfang des 18. Jahrhunderts verlor die Stadt Ledenice ihre ursprüngliche Bedeutung und wurde verlassen, unter den Stadtgemäuern wurde dann die heutige Siedlung gegründet. Heute ist Ledenice zusammen mit den Umgebungsorten D. Zagon, Bater und Breze ein interessanter Ausflugsort, der gute Bedingungen für den Jagdtourismus, Radfahren und Bergwandertouren bietet.
Source: Croatia.hr

 

Koffer, Trolleys und Reisezubehör – Alles für Ihre Reise von TAKEOFF24

Tags: , , , , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Die Inseln Nord-Dalmatiens

Dugi otok
Dugi otok ist ein Ort der Vielfalt und Kontraste, der attraktiven touristischen Ortschaften und Naturschönheiten, besonderen Ausblicken und wunderschönen versteckten Buchten und Strände. Die Insel ist 45 km lang, an der schmalsten Stelle ist sie rund ein Kilometer und an der breitesten vier Kilometer breit. Darauf befinden sich 12 Ortschaften, die durch eine Straße verbunden sind.

Dugi otok ist reich an sakralem Erbe. Die Kirche des Hl. Johannes aus dem 5.-6. Jahrhundert soll hervorgehoben werden in der Ortschaft Sali, dem kulturellen und administrativen Zentrum der Insel, die Kirche des Hl. Viktor auf Stivanja gora aus dem 8.-9- Jahrhundert sowie Sveti Pelegrin, ein Denkmal der höchsten Kategorie in der Ortschaft Savar. Sali ist für seine reiche tausendjährige Fischerei-Tradition bekannt. Die Parkanlagen und über tausend Jahre alte Olivenhaine ziehen zahlreiche Touristen an, die auch die unvergesslichen Eselsrennen im Rahmen des Sali Kultursommers und der Saljske užance, einer autochthonen sommerlichen Volksveranstaltungen, genießen.

Zaglav liegt an der Tür zur Inselgruppe der Kornaten, was sie besonders für Segler attraktiv macht. Es zieht die Touristen mit wunderschönen Stränden an.

An dem nordwestlichen Teil der Insel liegt der kleine friedliche Hafen Božava. Das kristallklare blaue Meer und die zahlreichen von Pinienwäldern umrandeten Strände machen Božava zu einem Ort für den richtigen Urlaub und Erholung.

Am nordwestlichen Kap der Dugi otok wurde 1849 der Leuchtturm Veli rat oder Punta Bjanka gebaut, 42 m hoch, was ihn zum höchsten Leuchtturm der Adria macht. Im Leuchtturm sind touristische Apartments eingerichtet.

Dugi otok wurde zum ersten Mal Mitte des 10. Jahrhunderts vom Kaiser Konstantin Porfirogenet in seinem Werk De administrando imperio Pizuh erwähnt. Archäologische Ausgrabungen aus der älteren und späteren Steinzeit wurden auf der Insel gefunden, was davon zeugt, dass die Insel schon sehr früh besiedelt wurde.

Insel Pašman

Die Insel Pašman im Zadar Archipel ist durch den Pašman Kanal vom Festland getrennt, in dem wiederum Duzende kleine Inselchen gestreut sind.

Aus der gleichnamigen Ortschaft Pašman bietet sich ein unvergesslicher Blick auf die vielen unbesiedelten kleinen Inseln, die man am besten mit dem Schiff oder Segelboot erforscht. Die Ortschaft wird zum ersten Mal vom König Petar Krešimir IV. unter dem Namen Postimana erwähnt.

Die Ortschaft Ždrelac entwickelte sich um die Kirche des Hl. Lucas und erstreckte sich auf einige Buchten und Hügel. Da sie am Ende eines engen Passes liegt, der Pašman von der Insel Ugljan trennt, bekam die Ortschaft ihren Namen nach dem kroatischen Wort für Pass – ždrijelo. Ždrelac ist ein attraktives Ziel für Nautiker und Wassersport-Liebhaber, während die schönen Sandstrände den Ort für Erholungszwecke besonders attraktiv machen.

Insel Ugljan

Dank ihrer Lage und den geographischen Zügen hat die Insel Ugljan die meisten Sonnentage im Aquatorium von Zadar. Die Insel hat sieben Siedlungen, davon ist Ugljan im Nordwesten der Insel die größte. Es handelt sich um einen Ort mit einer langen touristischen Tradition. Im kleinen Hafen können kleinere Yachten auf der Innenseite des Wellenbrechers anlegen, der Ankerplatz für größere Schiffe liegt weiter im Südosten. Die Badenden werden von den Sandstränden begeistert sein, die schönsten befinden sich in den Buchten Ćinta, Mostir und Luka.

Preko liegt gegenüber von Zadar. Die typische dalmatinische Architektur, die Vielzahl an Ferienhäusern und die Promenade entlang des Meeresufers verleihen dem Ort eine richtige mediterrane Atmosphäre, während der Blick auf den Kanal von Zadar und die üppige mediterrane Vegetation eine zusätzliche Anziehungskraft auf die Touristen ausüben. Auch der kleine Ort Kali liegt auf der Insel Ugljan, der bekannt ist für seine starke Fischereiflotte, besonders von Schleppnetzfischern.

Insel Silba
Silba ist eine Insel ohne PKW und Motorräder, die Lieferungen und Transporte von Gegenständen werden dort mit handgeschobenen Wagen oder auf Traktoren mit Anhängern durchgeführt. Die Insel hat kein Hotel, Unterkunft kann in privaten Häusern und Apartments gefunden werden, in denen die gastfreundlichen Gastgeber sich bemühen werden, dass jeder Gast zufrieden nach dem Urlaub von der Insel Silba abreist. Die Insel ist auch dafür bekannt, dass es dort keine giftigen Pflanzen oder Tiere gibt.

Insel Olib
Östlich von der Insel Silba gelegen, wurde die Insel Olib schon zu römischen Zeiten besiedelt, während sie im 10. Jahrhundert unter dem Namen Aloep erwähnt wird. Sie ist eine der niedrigsten im Zadar Archipel. Die opulente Vegetation und das breite Weidenland sind für diese Insel charakteristisch. Ihre Einwohner arbeiten in der Herstellung vom Olivenöl, Käse und Wein, sowie im Tourismus und im Fischfang.

Insel Premuda
Neun Kilometer lang und ein Kilometer breit ist die Insel Premuda von Steineichen und niedrigen Gewächsen sowie Olivenbäumen bewachsen. Premuda ist ein attraktives Ziel für Nautiker und Taucher. Unter den bekanntesten Taucher-Locations ist die populäre „Kathedrale“, ein Höhlen-System, dass jeden Unterwasser-Besucher begeistern wird.

Insel Iž
Im mittleren Kanal zwischen Ugljan und Dugi otok liegt die Insel Iž, die durch außergewöhnlichen Charme erobert. Auf der Insel befinden sich zwei Siedlungen: Veli und Mali Iž. Es ist die einzige dalmatinische Insel, auf der die Bewohner schon lange töpferten, während sie in den letzten Jahren zum wahren Paradies für die Touristen geworden ist, die Frieden und eine entspannte Atmosphäre suchen.
Source: Croatia.hr

Tags: , , , , , , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

Kopački rit – Unberührte Natur unweit der städtischen Hektik

De Naturpark Kopački rit erstreckt sich auf 23.230 Hektar und liegt nur wenige Kilometer von Osijek entfernt. Es handelt sich um ein in Europa einmaliges Gebiet, da sich dort die größte natürliche Fisch-Laichstelle, das größte Habitat vom Haarwild, der bekannten kapitalen Hirsche und Hirschkühe aus Belje, Biber, Fischotter, Wildschweinen und Federwild sowie ein richtiges ornithologisches Paradies befinden. 293 Vogelarten leben in Kopački rit, oder 78 Prozent der gesamten Ornithofauna Kroatiens. Hier befinden sich auch 44 Fischsorten und über 2.000 verschiedene biologische Arten, viele davon auf der Weltebene selten und gefährdet. Besonders interessant sind die Vögel, die in Kolonien nisten. Im Park kann darüber hinaus auch eine große Anzahl von gefährdeten Arten wie der Schwarzstorch oder Seeadler gefunden werden.

Kopački rit ist ein natürliches „Labor“ von unschätzbarem Wert, das jedes Jahr mehr Besucher anlockt. Sie werden entlang der kilometerlangen Informationspfaden durch Infostände mit Fotos und Daten über die wichtigsten Pflanzen- und Tierarten informiert. Es handelt sich um ein außergewöhnlich wertvolles natürliches Sumpfgebiet, eines der seltenen in Europa, das ein besonderes Beispiel der Entstehung und Evolution von Sumpfökosystemen und Flussauen darstellt. Dank des geschützten Ökosystems, der großen biologischen Vielfalt und des außergewöhnlichen wissenschaftlichen und ökologischen Werts wurde Kopački rit 1967 mit dem Status des verwalteten Naturreservats geschützt. Neun Jahre später erhielt das engere 7.700 Hektar große Gebiet des Reservats den Status eines besonderen zoologischen Reservats, während der übrige Teil zum Naturpark wurde. Der internationale Stellenwert von Kopački rit wurde 1989 bestätigt, als es zum ornithologisch wichtigen Gebiet ernannt wurde. 1993 bekam es den Status eines international wichtigen Sumpfgebiets.

Im Herzen des Naturparks liegt der interessante Komplex des Schlosses Tikveš, wo Zimmer angemietet werden können.
Source: Croatia.hr

Tags: , , ,

Weitere Themenrelevante Beiträge Im Kroatien Blog:

198 queries. 0.569 seconds.
Croatia Blog - 27.03.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert