Albanien, Kroatien und Mazedonien wollen bis 2008 zur NATO

Erschienen in: Wirtschaft und Politik in Kroatien
Erschienen am: 28.02.2006

Albanien, Kroatien und Mazedonien wollen dem nordatlantischen Verteidigungsbündnis NATO spätestens im Jahr 2008 beitreten.

Darauf einigten sich die Regierungschefs der drei Länder am Dienstag bei einem Treffen in der albanischen Hafenstadt Durres.

“Heute beginnen wir unsere Kampagne für den NATO-Integrationsprozess”, sagte der mazedonische Ministerpräsident Vlado Buckovski. “Unsere Anstrengungen zielen darauf ab, spätestens 2008 Mitglied zu werden.”

“Die NATO ist vor allem eine politische Allianz”, sagte der albanische Premier Sali Berisha. “Wir hoffen, dass wir beim nächsten Erweiterungsgipfel der NATO zur Mitgliedschaft eingeladen werden.”

Er wies darauf hin, dass die drei Staaten bereits Schulter an Schulter mit NATO-Mitgliedern bei den Friedenstruppen in Bosnien und Afghanistan engagiert sind. “Wir sind vollkommen überzeugt, dass wir die südöstliche Flanke der NATO stärken können, die für das nordatlantische Bündnis die wichtigste ist”, betonte Berisha.

Der kroatische Regierungschef Ivo Sanader versuchte indes den Eindruck zu zerstreuen, dass die drei Staaten mit ihrer Kooperation ein “neues Jugoslawien” schaffen wollten.

In Kroatien waren jüngst EU-Pläne zur Schaffung einer Freihandelszone der Westbalkan-Staaten (Albanien sowie die früheren jugoslawischen Teilrepubliken Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien und Mazedonien) auf heftigen Widerstand gestoßen.

“Unsere gemeinsame Strategie ist die Stärkung der wirtschaftlichen Integration. Es gibt keine Alternative zur euro-atlantischen Kooperation”, betonte Sanader, der am Montag in Tirana auch mit dem albanischen Präsidenten Alfred Moisiu zusammengetroffen war.

Die NATO hat derzeit 26 Mitglieder. Mit den Beitritten von mittel- und osteuropäischen Ländern in den Jahren 1999 (Tschechien, Polen, Ungarn) und 2004 (Estland, Lettland, Litauen, Slowakei, Slowenien, Rumänien, Bulgarien) nahm die Allianz die voraussichtlich im kommenden Jahr zum Abschluss kommende EU-Erweiterungsrunde in dieser Region vorweg.

Die EU hat auch den Balkan-Staaten eine Beitrittsperspektive eingeräumt, mit Kroatien werden bereits Beitrittsgespräche geführt, Mazedonien hat den Status eines Beitrittskandidatenlandes, Albanien hat Anfang Februar das als Vorstufe zu Beitrittsverhandlungen geltende Abkommen über die assoziierte EU-Mitgliedschaft paraphiert.

Quelle: Tirol.com 

No related posts

EU öffnet erstes Verhandlungskapitel mit Türkei und Kroatien

Erschienen in: Wirtschaft und Politik in Kroatien
Erschienen am: 26.02.2006

Die EU öffnet das jeweils erste Verhandlungskapitel mit der Türkei und Kroatien. Die EU-Botschafter haben sich vergangene Woche einstimmig darauf geeinigt, das Kapitel Wissenschaft und Forschung mit den beiden Kandidatenländern zu öffnen, hieß es aus Kreisen der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft in Brüssel. Auch das Verhandlungskapitel Bildung und Kultur könnte bald in Angriff genommen werden.

Für die beiden Kapitel hat die EU-Kommission for wenigen Wochen in beiden Ländern das seit Oktober 2005 laufende so genannte “Screening”, bei dem der Rechtsbestand eines Kandidatenlandes auf seine EU-Kompatibilität durchleuchtet wird, abgeschlossen und sie mit der Empfehlung, Verhandlungen aufzunehmen, an die Mitgliedstaaten weitergeleitet.

Insgesamt müssen 35 Kapitel verhandelt werden, für den Start und den Abschluss sind jeweils einstimmige Beschlüsse der 25 Mitgliedsländer notwendig. Nun wird ein Brief an die Kandidatenländer geschickt, mit der Aufforderung ihre Verhandlungsposition darzulegen.

Quelle: derstandard.at 

No related posts

Azalea zum größten Internationalen Hotelbetreiber in Kroatien aufgestiegen

Erschienen in: Tourismus & Verkehr
Erschienen am: 26.02.2006

 Mit den Azalea Hotels & Resorts haben Sándor Tupi und Christian Piber, Gründer und Geschäftsführer der gleichnamigen Gesellschaft, einen Senkrechtstart hingelegt. Mit dem Betrieb von inzwischen acht Hotels in Kroatien erzielten sie 2005 einen Umsatz von 10,5 (2004: 5,0) Mio. Euro.

Drei Jahre nach dem Sprung in die Selbstständigkeit nehmen der gebürtige Schweizer Tupi und der Steirer Piber auch andere Märkte ins Visier. “Wir halten Ausschau nach Häusern in der gehobenen Kategorie”, sagte Piber im Gespräch mit dem STANDARD.

In Kroatien ist das Duo, das sich aus gemeinsamen Zeiten bei der Hotelgruppe Vienna International kennt, 2003 mit dem Betrieb des Hotels Zora auf der Insel Hvar (Anm. von Alex: Das Hotel befindet sich in Primosten) gestartet. Inzwischen ist Azalea zum größten internationalen Hotelbetreiber Kroatiens aufgestiegen.

Noch im März soll die Grundsteinlegung für das erste Fünf-Sterne-Haus der Gruppe erfolgen. Das “Raduca” in Primosten wird 180 Zimmer haben und soll im Frühjahr 2008 eröffnet werden.

Im September ist Baubeginn für das Vier-Sterne-Hotel Marina Lucica mit 330 Zimmern, ebenfalls in Primosten, womit sich die Zahl der von Azalea betriebenen Hotels in Kroatien auf zehn erhöhen wird. Heuer haben Tupi und Piber 12,5 Mio. Euro Umsatz budgetiert. Die Durchschnittsauslastung der Hotels lag zuletzt bei rund 75 Prozent. (Günther Strobl, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.2.2006)

 

Quelle: http://derstandard.at/?url=/?id=2356609

No related posts

Vogelgrippe auch an der kroatischen Küste angekommen

Erschienen in: Allgemein
Erschienen am: 26.02.2006

Auf der Insel Ciovo wurde ein toter Schwan gefunden. Mittlerweile wurde nachgewiesen, dass dieser Schwan an der auch für die Menschen gefährlichen Vogelgrippe H5N1 erkrankt war.

Quelle: http://www.tagesspiegel.de/tso/sonderthema6/nachrichten/61572.asp

No related posts

Grippekranke Kostelic verzichtet auf Riesenslalom

Erschienen in: Sport
Erschienen am: 24.02.2006

Kombinations-Olympiasiegerin Janica Kostelic (Kroatien) hat ihre Teilnahme am Riesenslalom der Frauen bei bei den Olympischen Winterspielen abgesagt.

Kostelic, Dreifach-Olympiasiegerin von Salt Lake City, quälte sich schon seit Tagen mit einer Grippe. Ein Sprecher des kroatischen Teams erklärte am Freitagmorgen, die erfolgreichste Skirennläuferin bei Olympischen Spielen werde auf das Rennen verzichten.

Derweil ist wegen der Wetterbedingungen – es herrschte starker Nebel – möglicherweise eine Verlegung des Starts des ersten Laufs nach unten geplant. Im oberen Teil der Strecke in Sestrieres Colle herrschte zudem starker Schneefall, der die Sicht zusätzlich beinträchtigte.

Quelle: freiepresse.de 

No related posts

Zagreb – Internationales Festival des Dokumentarfilms

Erschienen in: Kunst & Kultur,Landesinnere Kroatiens
Erschienen am: 23.02.2006

Vom 20. bis zum 26. Februar findet in Zagreb zum zweiten Mal das Internationale Festival des Dokumentarfilms statt, das als „Zagreb Dox“ bekannt ist. In drei Kategorien verleiht die internationale Jury Preise: Bester Internationaler Film, Bester Regionaler Film sowie Bester Film junger Regisseure im Alter bis zu 35 Jahren. Die Besucher selbst stimmen über den Publikumspreis ab. Ziel des Festivals ist, das Publikum mit der modernen Dokumentarfilmproduktion vertraut zu machen. Die Filme laufen im Stadtzentrum in den Kinos Tuškanac, Jadran und Europa, sowie im Kultur- und Informationszentrum „KIC“.

Quelle: Tourismusverband der Stadt Zagreb

No related posts

Zagreb – Weiteres Businesshotel in der Hauptstadt

Erschienen in: Landesinnere Kroatiens,Tourismus & Verkehr,Urlaub in Kroatien
Erschienen am: 23.02.2006

Die Hauptstadt Kroatiens ist Gastgeber einer immer größer werdenden Zahl von Geschäfts-, Kultur-, Sport- und anderen Veranstaltungen. Auch unter Urlaubern wächst das Interesse an Zagreb, das Angebot an Hotelbetten aller Kategorien nimmt ständig zu. Mitte des Jahres wird das Hotel Antunovic hinzukommen, das im Westen der Stadt im Rahmen des Geschäfts- und Hotelkomplexes Centar Antunovic errichtet wird. Die Eröffnung des 4-Sterne-Hauses ist für Juni geplant. Es wird 200 hochmoderne Logiseinheiten besitzen, davon acht Appartements der Businessklasse und zwei Präsidentensuiten. In jedem Zimmer befindet sich ein Multimedia-Terminal, mit dem der Gast nicht nur Fernsehen und Pay-TV empfangen kann: Damit kann er auch im Internet surfen, E-Mails senden, die Hotelrechnung überprüfen und Dienstleistungen in Auftrag geben. Im Rahmen des Hotels entsteht auch ein großes Geschäftsund Kongresszentrum. Der große Saal mit 1.000 Plätzen kann in acht kleinere, modern ausgestattete Konferenzräume unterteilt werden. Im luxuriösen Wellnesscenter „City Spa“ wählt der Gast zwischen Hallenbad, türkischer, finnischer und Biosauna, Beautysalon, Fitnessraum und Whirlpool. Im achten Stock bietet das rotierende Restaurant wundervolle Ausblicke auf Zagreb und den Gipfel des Berges Sljeme.

Quelle: Tourismusverband der Stadt Zagreb

No related posts

Osijek – Auszeichnung für den Film Osijek Blue

Erschienen in: Kunst & Kultur
Erschienen am: 23.02.2006

Der 6-minütige Tourismusfilm „Osijek Blue“ von Regisseur Danijel Dozet und der Agentur „Ypsilon Osijek“ wurde zum besten nationalen Tourismusfilm des Jahres 2005 erklärt. Ausgewählt hat ihn eine Fachjury auf dem 8. Internationalen Festival des Tourismusfilms in Split. Dies ist auch eine Auszeichnung für Osijek, die slawonische Stadt im Landesinneren. „Osijek Blue“ zeigt sie in der abendlichen „blauen Stunde“. Der Film wird zwischen Mitte Februar und Ende April von 14 Fernsehstationen auf der ganzen Welt ausgestrahlt.

Quelle: Tourismusverband der Gespanschaft Osijek-Baranja

No related posts

Lonjsko Polje – Urlaub in traditionellen Holzhäusern

Erschienen in: Landesinnere Kroatiens,Tourismus & Verkehr,Urlaub in Kroatien
Erschienen am: 22.02.2006

Der Naturpark Lonjsko Polje, der sich in der Region Posavina am Fluss Sava entlang zieht, ist ein atemberaubend schönes, ursprüngliches Naturreservat. Das größte geschützte Sumpfgebiet an der gesamten Donau beherbergt zahlreiche Sumpfvögel. In den vergangenen Jahren hat sich Lonjsko Polje begeisterten Touristen geöffnet, die von den Ausflügen per Boot oder Pferdegespann durch die Natur schwärmen. Die traditionelle Architektur der Region spiegelt sich in alten Holzhäusern mit den steilen, spitz zulaufenden Dächern wider. Bisher wurden sechs dieser Häuser renoviert und fungieren nun als Touristenunterkünfte mit gastronomischem Angebot. Weitere werden dieses Frühjahr dazu kommen. Busreisegruppen haben dann die Möglichkeit zu einem mehrtägigen Ausflug im Park. In den Dörfern Krapje und Èigoè, dem ersten „Europäischen Storchendorf“, können Gäste viele dieser Posavina-Häuser mit traditioneller Ausstattung besichtigen.

Quelle: Tourismusverband der Gespanschaft Sisak – Moslavina

No related posts

Rijeka – Erste Jugendherberge wird eröffnet

Rijeka zieht immer mehr junge Menschen an. Daher wird dort im Februar die erste Jugendherberge feierlich eingeweiht. Sie wird ganzjährig geöffnet sein. Die Herberge „Rijeka“ ist Teil des Kroatischen Ferien- und Jugendherbergswerkes, dem auch Häuser in Dubrovnik, Zadar, Pula sowie auf den Inseln Lošinj und Krk gehören. Sie befindet sich in einer österreichisch-ungarischen Villa aus dem Jahre 1898 im Stadtteil Peæine, der wegen seines Nachtlebens immer beliebter wird. Auch aus diesem Grund besuchen immer mehr junge Touristen die Stadt im Kvarner. Die Villa liegt etwa anderthalb Kilometer vom Bahnhof entfernt, und ebenso weit von der bekanntesten Promenade Rijekas, dem Korso. In der Nähe befindet sich ein großer Park, in dem attraktive Programme für die Jugend organisiert werden sollen. Die Herberge bietet eine Empfangshalle, einen Aufenthaltsraum, eine Küche und ein Restaurant mit 40 Sitzplätzen. Zur wärmeren Jahreszeit ist die große Sommerterrasse geöffnet. In den weiteren Stockwerken erwarten 14 Zimmer (mit je drei bis acht Betten) ihre Gäste. Jedes hat ein eigenes Badezimmer und ist eingerichtet nach den höchsten, internationalen Jugendherbergsstandards.

Quelle: Tourismusverband der Gespanschaft Primorje – Gorski Kotar

No related posts

274 queries. 0.685 seconds.
Croatia Blog - 03.04.2016
Powered by Wordpress
theme by evil.bert